Am Vögenteich 25 - 18055 Rostock
0381 - 37 555 333 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Neurochirurgische Praxis

Vorsorge

Unser Körper will auch im Innern gepflegt werden zu unseren besonderen Vorsorgeleistungen

weiter lesen »

Diagnose

Schmerzursachen gibt es viele - die richtige Diagnose ist deshalb wichtig

weiter lesen »

Behandlung

Möglichst schonend behandeln um Operationen zu vermeiden

weiter lesen »

Mikroskopische Operationen

Mikroskopische Operationen

Nicht immer führen trotz größter Bemühungen die konservativen und minimal-invasiven Therapien wie Injektionen, Katheter- oder Infusions­behandlungen zum gewünschten Erfolg und eine offene Operation wird notwendig.

Mikroskopische Bandscheiben-Operationen

Unter Umständen kann es auch durch akute und rasch zunehmende Lähmungserscheinungen in den Beinen mit deutlicher Gehbehinderung sowie Lähmungen im Bereich der Blase und/oder des Mastdarms die Notwendigkeiten einer operativen Entlastung des betroffenen Nervens erfordert.

Im Vergleich zu herkömmlichen offenen Bandscheibenoperationen mit großem operativem Zugang und erhöhtem Risiko einer schmerzhaften Narbenbildung hat sich der Trend zur mikroskopisch unterstützten Bandscheiben­operationen wegen der klaren Vorteile durchgesetzt. Über einen kleinen Hautschnitt kann schonend und zugleich effektiv das hervorgetretene auf den Nerven drückende Bandscheibengewebe entfernt werden. Das bei kleinerem Hautschnitt auch eine deutlich geringere Narbenbildung auftritt liegt hierbei auf der Hand.

Die Behandlung erfordert in der Regel einen ca. 3 bis 4-tägigen kurzstationären Aufenthalt. Im Anschluss empfehlen wir eine Rehabilitations­behandlung und Schonung. Schon am Tage der Operation erfolgt die Erstmobilisierung durch geschultes Personal. Bei normalem Behandlungs­verlauf sind leichte Tätigkeiten rasch wieder möglich.